Subscribe:

Ads 468x60px

Friday, November 28, 2014

Die medizinische Wirkung von Cannabis auf den Körper

günstig cannabis-samen-kaufen
Blüte einer Cannabispflanze
Die Cannabis-Pflanze enthält mehr als 200 unterschiedliche Wirkstoffe. Das Zusammenspiel dieser Inhaltsstoffe ist beim Rauchen von Gras oder gepresstem Haschisch, für die besondere Wirkung verantwortlich.

Nicht nur die Sorte entscheidet darüber, wie das Gras einer Cannabispflanze wirkt, sondern auch die Anbaubedingungen, der verwendete Dünger und das Anbaugebiet sind im hohem Maße verantwortlich für die spezifische psychoaktive Wirkung des Haschisch bzw. Marihuana.

Cannabis enthält unter anderem Δ9-THC (delta-9-Tetrahydrocannabinol), welches maßgeblich an den psychoaktiven Wirkungen des Hachischs, bzw. des Grases beteiligt ist. THC wirkt überlkeitslindernd, schmerzlindernd, entzündungshemmend, entspannend und zuweilen krampflösend.

Neben dem Δ9-THC kommen auch noch andere Cannabinoide - wie das Cannabidiol (CBD), das Cannabinol (CBN) oder das Cannabichromen (CBC) - in der Hanfpflanze vor. Sie alle wirken an unserem körpereigenen Cannabinoidsystem. Die Tatsache, dass ein Mensch ein solches System überhaupt hat, bedeutet, dass wir alle auch körpereigene Cannabinoide (die sogenannten Endocannabinoide) produzieren.

Cannabidiol (CBD) wirkt nicht berauschend. Es bindet sich an eine besondere Art der Cannabinoid-Rezeptoren, dem sogenannten CB2-Rezeptor. Dies erklärt viele Eigenschaften des CBDs. Zum Beispiel ergaben klinische Studien zur Schmerzlinderung, dass eine 50:50-Mischung von THC und CBD die besten analgetischen Wirkungen hat. Ebenso deutet die Konzentration der CB2-Rezeptoren im Darm darauf hin, dass sie für die Eigenschaft des Marijuana verantwortlich sind, Appetit zu erzeugen, Übelkeit zu kontrollieren und Magen-Darm-Krämpfe zu verringen. Außerdem verhindert CBD das Wachstum von Krebszellen.

Therapeutisch kann Cannabis zur Senkung des Augeninnendrucks beim Glaukom (Grüner Star) angewendet werden. Auch bei einer Chemotherapie kann damit die Übelkeit und das Erbrechen bekämpft werden. Bei AIDS hilft die appetitanregende Eigenschaft, die Abmagerung zu verhindern oder zu verzögern. Die Auswertung von sechs Studien zu "Cannabis und Multiple Sklerose" ergab übereinstimmend einen Trend zu verringerten Spastiken und verbesserter Mobilität von MS-Patienten mit der Anwendung von Cannabisprodukten als Therapeutikum (BMC Neurology 2009, vom 04.12.2009). Weiter ist die berauschende, stimmungsaufhellende Wirkung bei diesen schweren Krankheiten sehr hilfreich.

Andere Cannabisbestandteile sind Tetrahydrocannabivarin (THCV), das traditionell in geringen Mengen in chemischen Varietäten in Südafrika vorkommt. Es wird gegenwärtig für die Behandlung des metabolischen Syndroms, das häufig der Entwicklung des Typ-II-Diabetes vorausgeht, untersucht.

Andere Phytocannabinoide, die zur Zeit untersucht werden, umfassen Cannabigerol (CBG) für Prostatakrebs, Cannabidivarin (CBDV) für Epilepsie und verschiedene andere.

Marihuana ist ein nützliches Therapeutikum für eine unfassbare Anzahl an Krankheisbildern und Leiden. Darüber hinaus ist die medizinisch wirksame Pflanze überaus sicher.

3 comments:

  1. Ist schon wirklich ein sehr tolles Kraut. Macht High, lindert die Schmerzen. Ach warum Cannabis bist du nur hier in Deutschland verboten.

    ReplyDelete
  2. schade dass es in D noch illegal ist

    ReplyDelete
  3. Mein Vater wurde von Hirntumor märz 2016 diagnostiziert und seitdem haben wir Chemotherapie 3 Mal getan, aber der Krebs bleibt zurück. Wenige Monate zuvor hörte ich über Cannabisöl und seine heilende Wirkung und ich sourced das Cannabisöl aus USA Ricksimpsonmedicaloil@outlook.com und mein Vater begann Behandlung sofort mit dem Cannabisöl, nach der Verwendung des Cannabisöls zur Behandlung zu der vorgeschriebenen Zeit verschreiben von Rick , Da war völlige Heilung und wie ich jetzt schreibe, kann mein Vater durch das Haus um sich selbst laufen, ohne sich von irgendjemandem zu unterstützen und wann immer er wählt.

    Grüße,
    Ambler Shannon

    ReplyDelete