Subscribe:

Ads 468x60px

Sunday, March 9, 2014

Wie man Cannabis Pflanzen düngt - Wie man Nährstoffe für das Wachstum von Cannabis anwendet

Chemischen und natürlichen Dünger für Cannabis Pflanzen - Marsch 2014
Es gibt eine Unmenge an Düngern, welche speziell auf die Bedürfnisse der Cannabis Pflanze angepasst wurden. Aber diese sind nicht nur in Form von generellen Cannabis Düngern verfügbar, sie sind auch als spezielle Variante für jede Zuchtmethode erhältlich. Es kommt darauf an für welche Zuchtmethode du dich entschieden hast, um zu wissen welche Dünger für deine Zucht geeignet sind. Es gibt gewaltige Unterschiede bei ihnen, da es auch enorme Unterschiede zwischen herkömmlicher Erde, Hydrokultur, Cocossubstrat und ähnlichem gibt. Einige wenige wurden auch so zusammengestellt, das sie sich für jede Zuchtmethode eignen. Aber es kann durchaus ratsam sein sich für einen Dünger zu entscheiden, welcher speziell auf deine Cannabis Anbaumethode abgestimmt wurde.

Denk einfach daran, Erde bietet bereits eine große Bandbreite an Nährstoffen, während bei Hydrokulturen keinerlei Nährstoffe vorhanden sind. Daher benötigen Hydrokulturen weit mehr Nährstoffe und eine vollkommen andere Relation von selbigen.

Einige Dünger bestehen aus 6 bis 12 verschiedenen Packungen, so das du jeder Zeit sicherstellen kannst das deine Cannabis Pflanzen die idealen Nährstoffe in perfekter Relation bekommen. Da das Düngen ganz schön kompliziert werden kann, werden die Packungen mit den verschiedenen Düngern normalerweise mit einem Düngschema geliefert, damit du auch weist wann du was zu verwenden hast.

Beispielsweise wird direkt nach der Keimung des Cannabis Samen normalerweise ein Hormon für das Wurzelwachstum gegeben, der Dünger beinhaltet eine Anleitung wie viel Dünger pro Liter Gießwasser verwendet werden sollen.

Einige Dünger fügen bereits in der zweiten Woche ein weiteres Mittel hinzu, damit nicht nur das Wurzelwachstum, sondern auch das Cannabis Pflanzenwachstum gefördert wird.

Und so geht das jede Woche weiter, während der gesamten vegetativen und Blütephase von Cannabis, die meisten Dünger beenden ihr Programm 1 bis 2 Wochen vor der Ernte. Natürlich wird das Hormon für das Wurzelwachstum nur gegeben während die Pflanzen noch recht klein sind, aber besonders während der Anfangsphase und dem mittleren Abschnitt der Blütephase können es rasch bis zu 4 verschiedene Dünger werden, welche zeitgleich gegeben werden.

Wenn du eine Entscheidung für einen Dünger fällen musst, solltest du den Zeitrahmen des Düngers beachten, damit dieser auch zu deiner Cannabis Sorte passt. Da viele Dünger nur ein 8 Wochen Programm beinhalten und es somit schwer werden würde sie optimal anzupassen, wenn man eine Sorte mit 12 order mehr Wochen hat.

Wenn du der Anleitung des Düngers nicht ordnungsgemäß folgst, kann es leicht passieren das du deine Cannabis Pflanzen überdüngst. Das kann den Tod deiner Zucht bedeuten, denn Dünger bestehen aus konzentrierten Nährstoffen und sind in der Lage die Cannabis Wurzeln zu verbrennen.

Optimale Ergebnisse auf Ihrer Cannabis Wachstum
Es gibt aber auch einige natürliche Wege deinen Cannabis Pflanzen einen Booster zu verpassen, Niemöl um Schädlinge abzuwehren oder Pferdedung anstatt künstlichem Dünger. Du kannst also bei natürlichen Methoden des Düngens ähnliches anwenden was auch in der professionellen Landwirtschaft zum Einsatz kommt. Einige Züchter topfen ihre Cannabis Pflanzen auch mehrfach um und nicht nur einmalig nachdem der Keimling die Größe erreicht hat um in einen großen Topf zu kommen. Dadurch können sie die Erde mehrfach ersetzen und so auf natürlichem Weg für eine gute Versorgung mit Nährstoffen sorgen. Es kann ebenfalls Dung unter die Erde gemischt werden um so die Kunstdünger zu ersetzen.

Aber sei gewarnt, natürliches düngen beinhaltet auch ein größeres Risiko von Schädlingsbefall und es können schnell Sachen an deine Cannabis Pflanzen gelangen, welche du dort lieber nicht haben möchtest. Im Punkte Sicherheit ist der chemische Weg also weit sicherer und besser. Wenn du aber immer einen Blick auf deinen Geldbeutel haben musst, dann ist natürlich der natürliche Weg der günstigere, da du in den meisten Fällen nicht einmal etwas zu bezahlen brauchst. Kunstdünger hingegen kann schnell ein kleines Vermögen kosten, wenn du ein komplettes Set für alle Phasen des Wachstums kaufst, dann kannst du schnell einige hundert Euro ausgeben. Natürlich hängt dies auch davon ab wie viel in einer Packung oder Flasche Dünger enthalten ist.

Mit dem richtigen Dünger zur richtigen Zeit ist notwendig, um optimale Ergebnisse auf Ihrer Cannabis wächst!

No comments:

Post a Comment