Subscribe:

Ads 468x60px

Monday, March 4, 2013

Die Blütephase der Cannabis Pflanze

cannabis sorten - cannabis anbau
Die Blütephase der weiblichen Cannabis Pflanze ist mit Sicherheit die spannendste Zeit während ihres Lebenszyklus. Hier fällt die Entscheidung ob deine Ernte groß oder eher schmächtig ausfällt und auch ob die Qualität hoch oder eher gering ist, nach der Keimung ist dies die zweite von zwei kritischen Phasen. Da eine frisch gekeimte Cannabis Pflanze jedoch noch nicht so viel Arbeit, Zeit und Liebe gekostet hat, ist ein Verlust verkraftbar, es ist aber durchaus schmerzhaft eine Pflanze während der Blütephase den Bach hinunter gehen zu sehen. Die durchschnittliche Blütephase liegt irgendwo zwischen 5 und 8 Wochen, sei aber auf der Hut, denn es gibt verschiedene Cannabis Sorten die gezüchtet wurden um besonders schnell zu blühen und ebenso welche die besonders lange brauchen!

Der Beginn der Blütephase

Da Cannabis sich für gewöhnlich nach einem Wechsel im Tageslicht richtet und du nicht in Indien wohnst, musst du das natürliche Umfeld ein wenig simulieren. Wenn du jedoch automatisch blühende Cannabis Sorten verwendest, braucht dich dieser Abschnitt nicht zu kümmern. Alle anderen müssen die Belichtungszeiten auf 12 Stunden pro Tag ändern. Dies imitiert den natürlichen Wechsel der Zeiten des Tageslichts.
Aber es kommt noch einiges anderes hinzu was beachtet werden muss, nicht nur der Wechsel der Belichtungszeiten.
Die Blütephase benötigt ebenfalls ein anderes Lichtspektrum, für Indoor Züchter bedeutet dies den Einsatz einer Natriumdampflampe oder etwas vergleichbarem.
Ein weiterer wichtiger Punkt ist der Wechsel im Dünger-Plan, falls du deine Pflanze überhaupt düngst. Die Cannabis Pflanzen benötigen nun mehr Kalium und mehr Phosphor als in ihrer Wachstumsphase. Hierfür kannst du in deinem Headshop ein breites Sortiment an Fertigdüngern finden, egal in welcher Wachstumsphase deine Cannabis Pflanzen sich gerade befinden.

Während der ersten Wochen der Blüte

Während der ersten Woche sind die Veränderungen eher minimal und du wirst nicht in der Lage sein große Veränderungen an deinen Cannabis Pflanzen zu sehen. Während der zweiten Woche ändert sich das und du wirst nun in der Lage sein kleine weiße Haare oder kleine grüne Knubbel zu sehen.
Wenn du nicht gerade feminisierte Cannabis Samen verwendet hast, ist dies deine letzte Chance um die männlichen von den weiblichen Cannabis Pflanzen zu trennen oder du endest mit Buds welche voller Samen stecken und einen eher bescheidenen THC Gehalt haben.
Alle Pflanzen mit weißen Haaren sind weibliche Cannabis Pflanzen und können glücklich an ihrem Platz verweilen, alle Cannabis Pflanzen mit grünen Knubbeln sind männliche Pflanzen und werden in den Knubbeln Pollen produzieren.
Die meisten Züchter zerstören die männlichen Cannabis Pflanzen einfach, Ich weis das es weh tut eine Pflanze zu zerstören welche so viel Liebe und Arbeit gekostet hat, aber du kannst mir glauben, sie werden dir in keiner Weise nützlich sein.
Nun da nur noch die weiblichen Pflanzen übrig sind, musst du sicherstellen, dass alle Blüten so viel Licht wie möglich abbekommen um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist eine kleine Drehung der Pflanzen alle 2 Tage, dies dient der Stärkung der Stiele und Verhindert ein Abknicken selbiger unter dem Gewicht der Blüten. Dies ist insbesondere eine Gefahr, wenn du Cannabis Sorten züchtest welche besonders große Buds ausbilden. In manchen Fällen ist es auch erforderlich die Stiele hochzubinden, damit sie sich nicht zu sehr biegen oder die Pflanze gar abknickt.

Spätere Stufen der Blütephase

Wie gesagt, hängt es von der benutzten Sorte ab wie lange die einzelnen Stufen der Blütephase benötigen. Um aber ein etwaiges Vorstellungsvermögen zu haben, ist eine weitere Veränderung nach etwa 5 bis 6 Wochen sichtbar. Die ersten weißen Haare deiner Cannabis Pflanzen fangen an sich braun zu verfärben. Dies bedeutet nicht das deine Pflanzen bereit für die Ernte sind, es ist nur ein Zeichen des Reifeprozesses.
In diesem Stadium des Reifeprozesses sind die Pflanzen sehr anfällig für Fäule in den Blüten. Dies bedeutet du musst die Luftfeuchtigkeit gut im Auge behalten und sie nicht über 40% kommen lassen.
Wenn du nun in die letzte Blütephase übergehst, solltest du auch 10 bis 14 Tage vor der Ernte aufhören zu düngen.
Andernfalls ist es möglich das Rückstände des Düngers in den Cannabis Blüten verweilen. In den meisten Fällen sind diese nicht gesundheitsschädlich, sie können aber einen sehr negativen Einfluss auf den Geschmack haben. Du würdest ja auch keine Zigarette rauchen welche nach Hundekot stinkt, oder?
Wenn du das Düngen eingestellt hast, solltest du deine Pflanzen täglich mit reichlich Wasser besprühen. Somit können deine Pflanzen die restlichen Nährstoffe aufbrauchen und du wirst die Rückstände des Düngers los.

Die letzten 2 Tage der Blütephase

Du kannst nun aufhören deine Cannabis Pflanzen zu gießen, dies beschleunigt den späteren Trocknungsprozess und hat keinerlei schlechte Auswirkungen auf den Geruch, Geschmack oder den Wirkstoffgehalt deiner Pflanzen.
Ich habe gerade eben auch noch einen weiteren Weg gefunden deinen Pflanzen den letzten Schliff zu verpassen, schalte das Licht aus und halte sie die letzten 2 Tage vor der Ernte im Dunkeln. Der Mangel an Licht wird deine Cannabis Pflanzen dazu veranlassen eine große Menge Harz zu produzieren, da der Reifeprozess schnell voranschreitet. Ich habe mich im Netz nach dieser Technik umgesehen und die meisten Züchter berichten von sehr guten Resultaten mit dieser Technik.
Um sie für dich zu überprüfen, kannst du einige Pflanzen im Licht behalten und einige im Dunkeln.
Oh und natürlich kannst du beides kombinieren, aufhören zu gießen und das Licht ausschalten.
Cannabis Pflanzen  - Cannabis samen

No comments:

Post a Comment